TRÊS, 2016 (Zurique, Londres, Porto)

TRÊS, 2016 (Zurique, Londres, Porto)

Bei meinen Vorbereitungsspaziergänge in Porto – bei welchen als erstes „Overthinking ruins everything„, 2015 für die Ausstellung in Poro entstand – sammelte ich Eindrücke, indem ich auf mehreren Routen durch Porto flanierte. Dabei fiel mein Augenmerk auch auf die Azulejos, keramische Fliesen, welche die Häuser aussen zieren.
Sie sind eine Hinterlassenschaft der Mauren, welche im tropisch-kolonialen Portugal, Brasilien, von Hausinnern an die Fassade wanderte. Ein mehrmals vorgefundenes Motiv, welches frappierend der Zürcher Fahne ähnelt, wurde für die Ausstellung in der Website Binz 39 importiert und veränderte dadurch seine Materialität und folglich die Erscheinung.

 

2016_Quem_Conta_Installationview_BINZ39_Zurich - 1

Stefan Meier: Três, 2016 (Zurique, Londres, Porto) zweifarbiges Origamipapier, Leim, Schaumstoffplatte, gerahmt

 

 

2016_Quem_Conta_Installationview_BINZ39_Zurich - 2

Stefan Meier: Três, 2016 (Zurique, Londres, Porto) zweifarbiges Origamipapier, Leim, Schaumstoffplatte, gerahmt

 

 

Ausstellungsansichten:

QUEM CONTA UM CONTO ACRESCENTA UM PONTO /
IF YOU TELL A STORY YOU ADD MORE

29. Januar bis 27. Februar 2016

mit Stefan Burger (Zürich), Beate Engl (München), Susana Gaudêncio (Lissabon), Maria Iorio & Raphaël Cuomo (Berlin), Dorota Lukianska (Berlin / Göteborg), Henrik Lund Jörgensen (Malmö), Eduardo Matos (Brüssel), Stefan Meier (Zürich), Kristina Müntzing (Malmö), Gregor Passens (München), Cora Piantoni (München / Zürich), Lina Selander (Stockholm), Catarina Simão (Lissabon), André Sousa (Porto), Stefan Wischnewski (München)

Stiftung BINZ39, Sihlquai 133, CH – 8005 Zürich